×

200.000€ weniger Umsatz für Erftstädter Buchläden

Teilen!

Von Michael Herwartz

11. Jun. 2020 –

MELDUNG der Fraktion der Grünen:

Bis jetzt hat die Stadt die Schulbücher bei den Buchläden in Erftstadt bestellt. Es geht um etwa 200.000€. In diesem Jahr wurde eine Ausschreibung gemacht. Die Aufträge kriegen jetzt andere Händler irgendwo in Deutschland. Der Beigeordnete Herr Breetzmann erklärte gestern im Schulausschuss, es gebe halt neue Bestimmungen. Also hat man deutschlandweit ausgeschrieben. Alle Bewerber gaben das gleiche Angebot ab. Logisch: Es gibt eine Buchpreisbindung. Damit ist der Preis bei allen Buchhandlungen gleich. Also wurde gelost und dabei gingen die Erftstädter Buchhandlungen leer aus.

Auf Nachfragen: Das sei halt schade. Im nächsten Jahr werde man das wohl anders machen. Offensichtlich hat bei der Ausschreibung niemand erkannt, dass es ein Problem gibt.

200.000€ weniger Umsatz für Buchläden in Erftstadt. Zusätzlich zum Ausfall wegen Corona.

Herr Breetzmann: Das ist nicht das, was wir uns unter Kulturförderung vorstellen und auch nicht unter Hilfe für Gewerbetreibende.

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.