×

Dieter Dichantz

Wahlbezirk 6.1 und 6.2 - Liblar Frauenthal und Liblar West

Liebe Erftstädter*innen,

Liebe Liblarer*innen und Blessemer*innen,

Liebe Nachbar*innen im Wahlbezirk 6.

Mein Name ist Dieter Dichantz, und zum ersten Mal in meinem Leben kandidiere ich für ein politisches Amt. Warum? Weil ich glaube, dass Erftstadt in neue Hände gehört. Weil ich denke, dass wir mehr Lebensqualität und Attraktivität in unserer Stadt schaffen müssen. Weil ich der festen Überzeugung bin, dass in (ganz) Erftstadt viele Potenziale schlummern, die wir gemeinsam zum Leben erwecken können und müssen.

Seit 2007 wohne ich in Liblar. Wie so viele Menschen, die in Erftstadt heimisch geworden sind, bin ich mit meiner Frau und meinem Sohn in den „Speckgürtel“ von Köln gezogen, weil ein Leben, wie ich es mir vorgestellt habe, in Köln unbezahlbar gewesen wäre. Ein Haus mit Garten, einen Ort mit guten Verkehrsanbindungen, vor allem mit einem Bahnhof, mit Kitas und Schulen, mit Einkaufs-möglichkeiten, die man auch mit dem Fahrrad erreicht und Naherholungsgebieten in unmittelbarer Nähe. Und schließlich sogar einen Ort, an dem ich mein eigenes Unternehmen aufgebaut habe und seit zehn Jahren erfolgreich betreibe. All das habe ich in Erftstadt gefunden.

Was ich jedoch nicht gefunden habe und bis heute vermisse, das sind Flair und Ambiente, ein Lebensgefühl in der Stadt, ein echtes „Zentrum“, das mich anzieht und zum Verweilen einlädt. Was ich auch nicht gefunden habe und ebenso schmerzlich vermisse, ist eine Verwaltung und Politik, von der ich guten Gewissens sagen könnte, sie sei effizient und bürgerorientiert, offen und fair, innovativ und umweltbewusst.

Weil aber durch Meckern und Jammern die Dinge nicht besser werden, habe ich 2017 beschlossen, selbst lokalpolitisch aktiv zu werden, zunächst in einer anderen Partei und seit Dezember 2019 bei den GRÜNEN in Erftstadt.

Ich wünsche mir – und daran möchte ich als Ratsmitglied beharrlich arbeiten – einen anderen Politikstil und eine Auflösung der verhärteten Fronten zwischen den Parteien, deren Vertreter*innen sich zuweilen ausschließlich über ihre langjährige Zugehörigkeit zur Erftstädter Politszene identifizieren, anstatt zukunftsgewandt und konstruktiv die Themen zu bearbeiten, die in unserer Stadt wichtig sind.

Als Diplom-Volkswirt und Unternehmer werde ich meinen Fokus gezielt auf Wirtschafts- und Bildungs-Themen richten. Ich möchte nachhaltiges Wirtschaften voranbringen und mit dafür sorgen, dass Erftstadt als Standort für Unternehmen der Region und als Wohlfühlort für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver wird. Ein erweitertes Gastronomie-Angebot, bezahlbarer Wohnraum, ein planvolles Vorgehen in der Stadtentwicklung und niedrige Gewerbesteuern gehören

ebenso dazu wie eine vertrauensvolle Kooperation mit dem geplanten Campus der TH Köln, ein leistungsstarkes Internet in ganz Erftstadt, Raum für Start-ups, Co-Working-Plätze und dieDigitalisierung von Unternehmen.

Eng verzahnt mit der Wirtschaft sehe ich das Thema Bildung. Ich will die Digitalisi-erung der Schulen, zu der vor allem auch die Vermittlung von Medienkompetenz in der Lehrer*innenschaft gehört, voranbringen und für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen. Hierzu halte ich die Einrichtung einer Gesamtschule in Erftstadt, so wie es sich vor Jahren die Mehrheit der Erftstädter Eltern gewünscht hat, für unverzichtbar.

Machen Sie mit! Helfen Sie uns, unsere Heimat Erftstadt verantwortungsvoll in eine bessere Zukunft zu führen.

Ich freue mich auf Ihre Stimme und auf die Herausforderung!

Ihr
Dieter Dichantz

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.