Marion Sand

Marion Sand

Marion Sand

Mitglied des Rates

Wer ich bin, was ich so tue:

Ich lebe seit über 25 Jahren in Erftstadt, zuerst in Liblar und seit 2002 in Köttingen. Ich habe in Berlin Film- und Theaterwissenschaft studiert und bin so 1996 für ein Filmprojekt nach Köln gekommen. Seitdem habe ich hier Wurzeln geschlagen und habe im Laufe der Jahre für zahlreiche TATORT-Produktionen, Fernsehspiele und ‚Schimanskis‘ die Produktionsleitung übernommen.


Erftstadt ist meine Heimat geworden. Hier habe ich viele Freunde gefunden und lebe ausgesprochen gerne hier. Ich liebe es mit dem Fahrrad durch unsere Landschaft zu fahren und mir den Wind um die Nase wehen zu lassen.


Bei den GRÜNEN bin ich seit 2011 aktiv, war 2014-2020 Fraktionssprecherin und kandidiere jetzt für den Bundestag für unseren Wahlkreis.


Wie ich mich einbringe; meine Interessen und aktuellen Aktivitäten:

Vor sechs Jahren habe ich mit vielen engagierten Mitstreiter*innen den Köttinger Dorfladen gegründet, ein absolutes Herzensprojekt. Kultur ist eine weitere Leidenschaft. Die Lebendigkeit der hiesigen Kulturvereine und der Kulturszene überhaupt beeindruckt mich nach wie vor. Mit KultIG gemeinsam veranstalten wir beispielsweise seit einigen Jahren den Erftstädter Kino-Sommerabend, den ich als meinen ersten Antrag im Stadtrat eingebracht hatte. Es ist ein wundervolles Gefühl, wenn sich viele Menschen in einer lauen Sommernacht unter freiem Himmel zusammenfinden und miteinander einen unterhaltsamen, trotzdem anspruchsvollen Film genießen. Das sind absolute Glücksmomente.


Was ich anstrebe, meine Ziele:

Ich sehe, dass sich Erftstadt in vielerlei Hinsicht verändern wird, im Hinblick auf die Ansiedlung der TH einerseits, was gewiss spannend sein wird. Ich sehe aber auch andererseits, dass wir viele Fragen des Klimawandels noch nicht konsequent genug in Angriff nehmen.


Wir werden mehr tun müssen, um den nachfolgenden Generationen eine lebens- und liebenswerte Welt überlassen zu können. Dies kann nur miteinander gelingen. Ich werde nicht müde werden, mich dafür immer wieder einzusetzen. Ob hier bei uns direkt oder egal wo.

Marion